Mainzer Turnverein von 1817 e.V.

Sportgala

Sportgala in der Rheingoldhalle- Ein besonderes Sportliche Highlight zum Ausklang des Jubiläumsjahres.
Stadt Mainz wird ihrem Namen"Sportstadt Mainz" gerecht

Die Sportgala des MTV 1817 in Zusammenarbeit mit der Stadt Mainz, der mainzplus Citymarketing und
Rheinhessischen Turnerbund war ein sportliches Highlight. Die anwesenden Zuschauer waren begeistert
und sahen viele der besten Sportler unseres Bundesdlandes. Hinzu kam, dass die Diplom-Choreografin
Frau Jutta Koser es bestens verstand, die einzelnen Auftritte gekonnt, auch in der Abfolge , in Szene
und ins beste Licht zu setzen. Der Moderator, Christian Döring vom SWR, verstand es ebenfalls mit Witz,
Fachwissen und gekonntem Rhoihessisch, durch den Abend zu führen.
Natürlich waren alle Sportler die Hauptpersonen, die alle an diesem Tage in Höchstform ihre Bestleistungen
abgerufen haben. Dies wurde auch von den Zuschauern mit dem entsprechenden Applaus gewürdigt.
Interessant war auf jeden Fall die Breite der Sportarten, die man so noch nie erlebt hatte und bewundern
konnte. Von den Kleinsten bis zu den Größten haben alle ihre Sportart nicht nur vorgestellt sondern auch
gezeigt, was mit permanentem Training möglich ist. Hut ab und den allergrößten Respekt für diese Leistung
und für jeden einzelnen, der an diesem Tag auf der Bühne war.

Dazu passt auch der Bericht aus der AZ von Michael Heinze:
Höhenflüge und Beifallsstürme bei Sportgala zum 200-jährigen Bestehen des Mainzer Turnvereins von 1817
OBERSTADT/ALTSTADT - Es war eine ganz besondere Sportgala für ein ganz besonderes Jubiläum. Und sie
hielt, was sie versprach. Monatelang hatte sich der 200 Jahre alte Mainzer Turnverein von 1817 intensiv
auf diesen Tag vorbereitet – und zauberte nun in Koproduktion mit Stadt, mainzplus Citymarketing und
Rheinhessischem Turnerbund vor mehr als 1000 Besuchern in der Rheingoldhalle ein locker-flockiges Programm
auf die Bühne. Barren-Star Nguyen mit MTV-Jugend auf der Bühne Fast zweieinhalb Stunden lang verzückten
die Protagonisten das Publikum. Immer wieder gab es Beifallsstürme. Mehr als einmal lauten Szenenapplaus.
Diplom-Choreografin Jutta Koser aus Babenhausen hatte Top-Acts der Extraklasse professionell arrangiert.
Der Höhepunkt kam dann ganz zum Schluss: Der Auftritt von Turnidol Marcel Nguyen, dreifacher Europameister
mit Spezialgerät Barren. Der 30-Jährige ließ es sich nicht nehmen, seine Künste gemeinsam mit der Jugend-
riege des 1600 Mitglieder-Klubs zu zeigen. Und im Gespräch mit Moderator Christian Döring ließ sich Nguyen
entlocken, dass er seine zwei olympischen Silbermedaillen „bei meiner Mama zu Hause“ deponiert habe.
SWR-Moderator Döring glänzte mit profundem Fachwissen, ehrlicher Leidenschaft, Witz, Gewitztheit – und wenn
es sein musste auch mit perfekter rheinhessischer Zunge. Als Running-Gag schraubte er die Zuschauerzahl in
der gut gefüllten Rheingoldhalle im Laufe des Abends in immer schwindelerregendere Höhen. Vor dem finalen
Jubelsprung lobte er die Protagonisten augenzwinkernd:
„Ihr habt es geschafft, vor 17 Millionen Zuschauern Begeisterung zu entfachen.“ Angefangen hatte alles mit
den agilen Mädels Turntalentschule Bodenheim, die mit Salti, Flic-Flac und Co. nicht geizten und auch im
Handstand flott unterwegs waren. Jung, dynamisch, schwungvoll und voller Elan: Genauso wie der extrem
vielseitig aufgestellte Jubiläumsverein kamen auch die Darbietungen an diesem Abend daher. Eleganz im
Duett mit Spitzengymnastik zeigten die Sportgymnastinnen Lena Mohr und Melanie Dargel genauso wie die
Sportakrobatinnen des SAV Laubenheim. Die AkzepTanz Companie wagte einen tänzerischen Zeitsprung in die
40er Jahre, während MTV-Jugendriege am Hochbarren powerte. Zu fetziger Musik präsentierten die Burning
Ropes Seilhüpfen in Vollendung. Beim „Fit for Dance-Showtanz“ beeindruckten nicht nur die fantasievollen
Kostüme der jungen Akteure. Mit Anmut und Ästhetik brillierte die RSG-Gruppe des MTV, während die 1817-
Fechter das Publikum auf der imaginären Zeitreise durch die Jahrzehnte ins Mittelalter mitnahmen. Dem
Himmel ganz nah kamen die Trampolin-Turner des MTV Bad Kreuznach bei ihren Sprüngen – und schossen mit
einem synchronen Sechsfachsalto den Vogel ab – während die vierfachen Weltmeister André und Benedikt Bugner
vom RSV Klein-Winternheim die hohe Kunst des Kunstradfahrens zelebrierten. Die „Mainzer Turn- und Sportgala
2017“ war ein gelungenes Format. Dass es zum 250-jährigen Jubiläum des MTV eine Neuauflage gibt, dürfte
klar sein. Vielleicht aber auch schon viel früher. „Ich muss mal mit dem Bürgermeister sprechen“, kündigte
1817-Vorsitzender Rüdiger Ullrich, der auch in historischer Turnmontur mit schwarzen Hosenträgern und
nackten Armen eine gute Figur abgab, ganz zum Schluss lächelnd an.






Schlussbild mit allen teilnehmenden Sportlern.

Bericht/Zusammenfassung: SL, Bilder: MTV 1817

In Zusammenarbeit mit:

und Unterstützung von:

Unsere Partner: